Aus dem Leben

Veränderungen.


Das Leben ist gezeichnet von Veränderungen. Überall sind sie zu beobachten und man selbst in an vielen Veränderungen beteiligt und löst manche aus. Was soll ich sagen, ja ich verändere zur Zeit möglicherweise viel, aber dabei besinne ich mich auf das Wesentliche, oder?
Ich versteh es nicht, es ist abermals so viel Unfug in meinem Kopf und überall hör ich die Stimmen, die mir irgendwelche Ratschläge geben wollen. Aber Unsinn, ich alleine entscheide und ich habe entschieden. Manche Dinge sind nun einmal wie sie sind und ändern kann man sie nicht mehr. Ich werde Menschen verlieren und habe bereits verloren und manche Menschen haben mich verloren, es ist ein Geben und Nehmen oder ein Gehen und Vergessen können. Ich weiß es nicht wie ich es ausdrücken soll, aber ich weiß einfach, dass kein Mensch einen glücklich machen kann, wenn man es nicht selbst schon ist, das ist ein Fakt und an den glaube ich, mein Leben hat mir oft genug bewiesen, wie dieser Spruch stimmt. Hypertaktisch formuliert aber was solls. Ich habe viel gerlent und viel gelitten und ich bin nicht Schade drum und meine Fehler gehören nun einmal zu mir und das ist auch gut so.
Ich rede gern von mir, vielleicht manchmal zu viel, aber das ist halt so und wer damit nicht klar kommt, dann ist es halt so. Ich verbiege mich niemals mehr für irgendjemanden und ich möchte niemals erleben,dass ein Anderer das für mich tut. Das ist unter der menschlichen Würde, auch wenn angebliche Liebe mit im Spiel sein sollte, das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Ich kann und will nicht der Grund für Veränderungen in dieser Dimension sein, niemals.
Ich bin glücklich zur Zeit, sogar sehr. Ich besinne mich auf die Dinge, die immer bei mir waren, die ich niemals loslassen werde. Familie und Freunde, sie sind unbezahlbar und ich habe in den letzten Jahren zu oft, zu sehr auf diese KOmponenten meines Leben verzichtet, das hört nun auf. Ich brauche Zeit für mich und für die wesentlichen Dinge des Lebens. Die Liebe ist mal hinten angestellt. Ich habe gehofft zur Zeit in der Lage zu sein, lieben zu können, aber es scheint mir nicht möglich, da ich einfach mein Herz nicht frei räumen kann. Momentan ist mein Herz wie eine Art >Sieb, alles fällt hindurch und kann sich nicht festsetzen. Bis das sich ändert, muss mein Herz die Wunden flicken und wer weiß wie lang sich dieser Vorgang gestalten wird….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s