Aus dem Leben

Was die Anderen nicht können


Was die Anderen nicht zu können vermögen ist häufig etwas, was man an ihnen vermisst. Lass es sich dabei um banale Dinge, wie Pünktlichkeit handeln, oder eben um intensivere Dinge, wie beispielsweise Vertrauen. Ich weiß nicht ob ich die Dinge wirklich vermisse, oder ob sie manche Menschen auch kennzeichnen und dadurch auch ausmachen. Letztlich gibt es scheinbar Dinge die man am Anderen nicht riechen kann, die einem oft auffallen, die einen stören, die mich stören. Muss man die Stärke inne haben, die seine Freunde nicht aufbringen? Muss ich die Stärke beweisen und den Mut aufbringen Dinge anzusprechen, wenn meine Freunde gehemmt sind -durch was auch immer- ? Ich weiß nicht, ob ich das tun möchte. Wieso sollte ich häufig die Stärkere sein und durchgreifen, wo es Anderen an Tatendrang und Eifer fehlt?! Oder ist es letztlich eine Lebensregel, eine goldene Regel, welche sich durch das gesamte Leben zieht? Wenn ich stark bin, helfe ich denen die schwächer sind? & wenn ich schwach bin übernehmen meine Freunde den Part des Stärkeren?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s