Aus dem Leben

EuroVision 2012 oder der kulturelle Verfall


Europa. Kontinent . ein Reichtum voller Kulturen. Faszination Europa. Beinahe jeder amerikanische Film zelebriert das farbenfrohe Europa als Reiseziel Nummer eins. Natürlich ist jedes Land in diesen Filmen mit irgendwelchen Stereotypen befangen oder verhangen? Deutschland, ja der Deutsche ist ein Lederhosenträger, Bier trinkend und natürlich auch sehr diszipliniert, hingegen sind die Spanier ja sehr viel ruhiger und lieben die „Siesta“, der Süden halt. Der Franzose ist natürlich ein Weinkenner, natürlich JEDER Franzose und Holland ist das Land der bekifften Einheimischen. Stereotyp und Prototyp vereint unter dem Deckmantel des Interesses. Nun ja, manche Stereotype sind sicherlich nicht von ungefähr, doch sind die Menschen wohl kaum in Schubladen zu stecken. Welcher Nation auch immer man angehört, dennoch gibt es die kulturelle Vielfalt, die unfassbare Vielfalt.
Gestrige Nacht – Eurovision Song Contest in Baku 2012 in Aserbaidschan. Wundervolle Bilder wurden aus dem, mir wirklich etwas unbekannten, und fremden Land präsentiert. Des Weiteren hatten 26 Länder aus Europa, alle die es in das Finale geschafft haben, die Möglichkeit eben diesen Contest zu gewinnen. Widmet die deutsche Schreiberin sich doch an einem eher langweiligen Fernsehabend doch mal der Vielfalt Europas. Gespannt war ich wohl schon und dann. Dieser ätzende Kommentator. Entschuldigung. Wie war das eben noch mit dem Stereotyp? Jedes Klischee musste dieser nach jedem Auftritt kundtun. Mir fällt die sprachliche Variation von diesem, scheinbar sehr gebildeten Mann, leider nicht mehr ein. Meine Meinung: ÄTZEND. Selbst ein Fußballkommentator gibt nicht solch minderwertige und teilweise abwertende Kommentare von sich. Schade ARD, da wurde am falschen Ende gespart.
Dann die Vielfalt. Kultur. Wow. Europa besteht aus vielen verschiedenen Kulturen, birgt so zahlreiche ethische Gruppierungen, Religionen und vor allem SPRACHEN! Wo war da bitte der Stolz der meisten Vertreter? ENGLISCH?! Nun ja, die englische Sprache zeichnet sich wohl oder übel durch eine recht melodische Aufmachung aus. Reime scheinen sich zudem gut zu bilden, it’s easy? It was fucking shit! Verzeih: EIN SCHEISS WAR DAS! Englisch, wird jede Sprache von dieser infiziert? Gibt’s nicht nur Denglisch sondern schon Niedenglisch, Schwenglisch oder sonstige abartige Bezeichnungen? Nein. Ekelhaft. Aber damit öffne ich eine andere Schublade. Zurück zur Musik. Englische Lieder. Ein Vorteil hat der englische Singsang wohl inne. Durch Globalisierung und guter Bildung wird die Weltsprache in, ich würde mal behaupten, allen Ländern in Maßen gesprochen und verstanden. Doch muss ich als Zuhörer verstehen was der Künstler, Sänger mir vorträgt? Meine Meinung: Nein. Vergleich ich das Spektakel mit einer Oper. Die Sänger singen, selbst wenn sie deutsch singen, in keiner Weise so, dass ein Leihe oder ich es verstehen würde. Doch ich verstehe die Botschaft, nein, die eventuell auch nicht, ich empfinde das Gefühl. Ich leide mit der Stimme, freue mich mit dieser, oder empfinde wahre Trauer und Schmerz. Natürlich kann ich das auch alles empfinden, wenn ich ein englisches Lied höre, doch wo bleibt da die eigene kulturelle Wertschätzung? Nun gut, „Wadda hadde dude da“ oder „Gilde hat euch lieb“ hat sicherlich auf der Ebene der Botschaft gewisse Mankos, das werde ich wohl eingestehen. Doch ich bitte euch, das ist doch ein Statement: PRO eigene Sprache. Das englische Gedudel lässt sich kommerziell sicher besser verhökern. Aber damit verfehlt der Contest doch etwas seinen eigentlich Sinn und Zweck. Europa – kulturelle Schatzkiste?! Gestern habe ich deine Schätze häufig vermisst. Die Länder die in ihrer Sprache gesungen haben, soweit ich richtig liege: Serbien, Montenegro,…und? Wundervolle Beiträge, melodisch, kunstvoll, keinen bekannten Liedermacher als Schreiber. Es stammten, das hat der kompetente Kommentator ja häufig genug betont, allein 16 Lieder aus der Feder eines Schweden. Geil, hat nen Schwede mal ordentlich Kohle gescheffelt am gestrigen Abend, würde ich mutmaßen.
Schade. Überzeugung klingt aus meinem Mund anders. Wer weiß wer sich meinem Geschreibe überhaupt annimmt? Europa zeig was du kannst, jedes Land sollte stolz sein, stolz auf das was es ist, was es kann, was es leistet, für sich und andere. Der Stolz wird auch durch den Eurovision Song Contest repräsentiert, oder besonders öffentlich durch eben diesen. Aber nun ja, scheinbar werden die Trends von woanders angegeben. Ich hab Kultur vermisst. Griechischer Auftritt? Kurz Sirtaki tanzen und das war Kultur?
Kultur und Stolz – Sprache und Stolz – Europa zeig was du drauf hast.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s